GEMEINDEBERATUNG UND LEITERFÖRDERUNG

Foto: FeGN | Nele Lübker

Menschen begleiten und fördern

In der Freien evangelischen Gemeinde in Norddeutschland legen wir viel Wert darauf, Menschen zu fördern und zu begleiten. Schon Jesus kümmerte sich schließlich intensiv um die Entwicklung seiner Nachfolgerinnen und Nachfolger. Und da, wo Menschen miteinander unterwegs sind, entsteht Reibung, gibt es Konflikte und Klärungsbedarf. Vielfältige Möglichkeiten zum Wachstum

Michael Murzin ist als langjähriger Pastor mit viel Erfahrung Referent für Leiterentwicklung in der Stiftung FeGN. Er beschreibt seine Aufgabe so: „Ich möchte dazu beitragen, dass Menschen mit Leidenschaft für Jesus und dauerhaft mit Freude Gemeinde bauen.“

Zu seinen Angeboten gehört unter anderem:

  • Begleitung und Förderung von ehrenamtlichen und Hauptamtlichen Leiterinnen und Leitern
  • Konfliktbegleitung und -klärung
  • Coaching von Gemeindeleitungen
  • Workshops zu vielfältigen Themen wie Mitarbeiterbegleitung, Kommunikation, Leiterentwicklung

Kontakt

Michael Murzin

Pastor und Coach

Albert-Lezius-Straße 12

23562 Lübeck

Telefon: 0176 3446 8158

E-Mail: Michael.Murzin@fegn.de

Website: MichaelMurzinCoaching.de

Einander fördern und begleiten

In der Freien evangelischen Gemeinde in Norddeutschland investieren wir in ehren- und hauptamtliche Leiterinnen und Leiter, damit sie mit Freude und Leidenschaft für Jesus körperlich, seelisch und geistlich gesund Gemeinde bauen. Jesus als Haupt der Gemeinde ist die Hoffnung für unsere Welt. Und in der Ortsgemeinde wird diese Hoffnung erlebbar. Für alle, die schon mit ihm auf dem Weg sind und die, die noch dazustoßen werden. Die Gemeinde zu leiten ist deshalb eine ehrenvolle und schöne Aufgabe!

Freude und Leidenschaft für Jesus und seine Gemeinde

Wie können wir einander helfen, mit Freude und Leidenschaft für Jesus unterwegs zu sein? Eine gute Möglichkeit besteht darin, miteinander über unser Leben mit Jesus, unseren Dienst im Gespräch zu sein. Einander Rückenwind zu verleihen.

Für Leiterinnen und Leiter ist es unerlässlich, gut für sich selbst zu sorgen. Sich selbst zu leiten darf und soll ein wichtiger Teil ihrer Leitungstätigkeit sein. Wer Zugang zu seiner inneren Welt hat und sie pflegt, kann sich auch besser auf andere Menschen einlassen und sie führen.

Neben der Selbstleitung ist es wichtig, auf ein gutes Miteinander in Leitungsteams, besonders in Ältestenkreisen, zu achten. Teams, in denen man liebevoll und wertschätzend miteinander unterwegs ist und in denen jeder weiß, was er zu tun hat, können Gemeinde gut führen. Was sie selber leben, spielen sie prägend als Leitungskultur in die Gemeinde hinein.

Regelmäßiges jährliches Feedback

Deshalb regen wir an, dass erstens jeder Leiter in der Gemeinde sich selber regelmäßig am besten jährlich intensiv darüber Rechenschaft abgibt, wie seine innere Welt aussieht. Darüber hinaus ist es gut, wenn Leitungsteam einander regelmäßig, z.B. auf der jährlichen Leitungsklausur, Feedback geben. So kommen wir auch miteinander über unsere blinden Flecken ins Gespräch und können uns auch dort weiterentwickeln.

 

Handreichung „Einander fördern und begleiten durch Feedbackgespräche“

Download

ONLINE-LEITUNGSKURS FÜR LEITERINNEN UND LEITER

Mit dem FeG-Institut für Gemeindeentwicklung und Leiterschaft bieten Reinhard Spincke und Michael Murzin diesen Kurs einen Grundlagenkurs rund ums Leiten im Frühjahr 2024 an.

Infos und Anmeldung hier auf der website des FeG-Instituts.

EINBLICK News

Jetzt den FeGN-Newsletter abonnieren und erleben, was FeGN bewegt.