23. November 2023 | Aktuell Allgemein Einblick News

Pierre Weiss – neuer Pastor der FeG Hanstedt

Hier bin ich

Hey, Hallo! Ich bin Pierre Weiss und seit Oktober Pastor der FeG Hanstedt. Nachdem ich in Mönchengladbach aufgewachsen bin, hat mich mein Weg über die Theologische Hochschule Ewersbach nach Hanstedt geführt.

Sehnsucht nach Trost

Meine erste Zeit als Pastor hat mir neu die Augen dafür geöffnet, was es bedeutet Kirche in Deutschland zu leben. Vor einigen Wochen hatte „Die Zeit“ den Aufmacher: „Sehnsucht nach Trost“. „Krass!“, dachte ich. Selten passen die Bedürfnisse der Gesellschaft und die Botschaft des christlichen Glaubens so eindeutig zusammen. In einer Zeit, die uns als Gesellschaft in die zerrüttete Realität dieser Welt zurückwirft, sehnen wir uns nach Trost. Wenn ich mir die vorläufigen Ergebnisse der sechsten Kirchenmitgliedschaftsbefragung (KMU) anschaue, fällt mir auf, dass die Erwartung der Menschen an die Kirche mit dem Aufmacher der Zeit korrespondieren. Auch wenn Kirche an gesellschaftlicher Relevanz zunehmend verlieren, ist sie aufgefordert für Menschen in ihrer Not da zu sein. Ich wage die These, dass die Botschaft der Kirche relevant bleibt!

Trostlichter

Bei allen Gründen zur Sorge, ein Grund zum Feiern! Wir dürfen als Trostlichter strahlen. Kirche muss ein Ort bleiben bzw. werden, der die Sehnsucht nach Trost stillt. Warum? Weil eben durch sie Gottes Frieden spürbar wird – wo sonst? Das ist doch die Stärke unserer Gemeinden: Ein chaotischer Haufen Menschen, die eines Verbindet: Die verändernde Kraft der Liebe und des Friedens Gottes. So unterschiedlich wir alle auch sind, so geeint sind wir in dieser Liebe. Etwas, was fast jeden fasziniert, der es in unsere christliche Gemeinschaft schafft.

Blick nach Innen

Doch bei aller Euphorie für unsere Rolle in der Gesellschaft, habe ich auch schnell gemerkt, dass wir selbst ganz oft Bedürftige bleiben. Selbst diese Sehnsucht nach Trost haben. So schnell mein Blick in den letzten Wochen auch raus zu den Menschen gewandert ist, so wichtig scheint es mit den Blick nach innen nicht zu verlieren. Liebe deinen Nächsten, wie dich selbst! Die letzten Jahre sind an unseren Gemeinden nicht spurlos vorbeigezogen. Gesellschaftliche wie innergemeindliche Krisen haben uns belastet. Unsere Aufgabe als Gemeinden ist es immer wieder Ruhe in Christus zu finden, ohne dabei den Trost Gottes für die Welt aus dem Blick zu verlieren.

Pierre Weiss

Foto: Katja Weiss

 

Die Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland (FeGN) umfasst über 40 Gemeinden in vier Bundesländern. Sie ist Teil des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR sowie Mitglied in den Diakonielandesverbänden Hamburg und Schleswig-Holstein.

 

Weiterführende Links

kontakt

EINBLICK News

Jetzt den FeGN-Newsletter abonnieren und erleben, was FeGN bewegt.