Seite wählen

Danke! — Informationen zu Besuchen während der Pandemie — Willkommen!

Herzlichen Dank!

Ein her­zlich­es Danke sagen wir aus dem ELIM Senioren­cen­trum Berge­dorf allen, die uns in großer Sol­i­dar­ität und Hil­fs­bere­itschaft während der Coro­na-Pan­demie unter­stützt haben und unter­stützen!

  • Danke allen Näherin­nen, die für uns mit viel Engage­ment, Zeit und Stoff den Mund-Nasen­schutz genäht haben, der uns half in ein­er Zeit in der es keine Masken gab, den größt­möglichen Schutz vor Ansteck­ung zu erre­ichen.
  • Danke der Fa. Hölt­ing ‑Tis­chlerei-Zim­merei — aus Bur­weg, die uns zur sel­ben Zeit, obwohl sie selb­st keine Masken mehr bekam, zahlre­iche Masken der Schutzk­lasse FFP2 spendete.
  • Danke auch der unbekan­nten Spenderin, die uns in dieser Zeit einen Beu­tel 500 chirur­gis­chen Mund­nasen­schutz rein­re­ichte und so schnell wieder ver­schwand, dass wir erst später bemerk­ten, was wir da bekom­men hat­ten.
  • Danke den Mit­gliedern der Vier­län­der Frische, die uns mit ein­er Blu­men­spende über­rascht­en und unsere Begeg­nung­shütte ver­schön­erten.
  • Danke den vie­len Briefeschreiber*innen, die mit der Aktion Hoff­nungs­briefe über das Diakonis­che Werk Ham­burg viele auf­bauende Briefe an die Bewohner*innen unseres Haus­es geschickt haben. Sie wur­den alle gele­sen!
  • Danke, den Musiker*innen, die zu Garten-/Balkonkonz­erten kamen und noch kom­men.
  • Danke der BBK VBU die uns die Finanzierung von speziellen Senioren-Tablets von Media4Care ermöglichte, die Spiele, Wis­sen und Kom­mu­nika­tion ermöglichen.
  • Danke den Schat­ten­springern, die in Zusam­me­nar­beit mit ein­er Krankenkasse ein Dig­i­tal­pro­jekt bei uns ges­tartet haben, bei dem per Fernse­hüber­tra­gung Bewe­gungs-/Gym­nas­tikange­bote trotz Besuchsver­bots möglich sind.
  • Danke der Fa. Media­markt, die uns ein Tablet für die Videotele­fonie zwis­chen Ange­höri­gen und Bewohner*innen zur Ver­fü­gung stellte.
  • Danke an Coach for Care und unseren Seel­sorg­er, die unseren Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen für das Krisen­man­age­ment und Begleitung zur Seite ste­hen.

Es ist uns eine große Unter­stützung in dieser schwieri­gen und belas­ten­den Zeit, dass es Men­schen gibt, die uns pri­vat und über ihre Fir­men helfen. Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des ELIM Senioren­cen­trum Berge­dorf tut dies gut und wir sind sehr dankbar, dass Sie an uns gedacht und uns tatkräftig unter­stützt haben!

Her­zlichst im Namen der ELIM Diakonie und des ELIM Senioren­cen­trum Berge­dorf
Albrecht Borows­ki
Ein­rich­tungsleit­er

 

BESUCHSEINSCHRÄNKUNGEN / Neue Regelungen

Liebe Ange­hörige und Betreuer*innen,

der Ham­burg­er Sen­at hat nun eine Besuch­sregelung für Bewohner*innen in Wohnein­rich­tun­gen der Pflege fest­geschrieben.

Gemäß der aktuellen „Verord­nung zur Eindäm­mung der Aus­bre­itung des Coro­n­avirus SARS-CoV­‑2 in der Freien und Hans­es­tadt Ham­burg“ sind Besuche in Pflegeein­rich­tun­gen nun wieder in einem gewis­sen Umfang und unter klaren Bedin­gun­gen ab 18. Mai 2020 möglich.

Als Betreiber der Wohnein­rich­tung für Pflege sind wir aufge­fordert, die Regelun­gen in ein umset­zbares Konzept zu ver­fassen, in dem das Anmelde­v­er­fahren, die möglichen Besuch­szeit­en oder –orte, die nach wie vor außer­halb des Gebäudes liegen soll­ten, geregelt wer­den. Wir sind dabei an die klaren Vor­gaben der Verord­nung gebun­den, die wir umset­zen müssen.

Im Einzel­nen haben wir die Regelun­gen fol­gen­der­maßen umzuset­zen:

  • Entsprechend dieser Verord­nung kann eine feste Bezugsper­son ein­mal in der Woche für eine Stunde einen Besuch durch­führen.

Die Bezugsper­son soll von dem/r jew­eili­gen Bewohner*in bes­timmt wer­den. Bitte klären Sie in der Fam­i­lie und mit Ihrem Ange­höri­gen wer diese Per­son sein soll.

  • Besuch­szeit­en:
    • Täglich von 9.30 bis 11.30 Uhr, sowie von 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Ter­min­vere­in­barung:
    • Es muss mit dem jew­eili­gen Wohn­bere­ich tele­fonisch ein Ter­min vere­in­bart wer­den.

Tele­fon: 040/ 692070–0,

Durch­wahlen:

Wohn­gruppe =  ‑750;

WB I – Berge­dorf = ‑150

WB II – Elb­land = ‑250

WB III – Vier- und Marsch­lande = ‑350

  • Zeit­en für die Ter­min­vere­in­barung:
    • Werk­tags zwis­chen 9:00 und 12:00 Uhr und zwar
    • jew­eils am Vortag des geplanten Besuchs,
    • Besuche für das Woch­enende und Mon­tag sind am Fre­itag abzus­prechen.

Die Ter­mine kön­nen ab 18.05.20 abge­sprochen wer­den. Spon­tane Besuche sind nicht möglich!

Bitte begeg­nen Sie uns mit Ver­ständ­nis: Da die Mitar­bei­t­en­den der Wohn­bere­iche die jew­eilige Pflege- und Belas­tungssi­t­u­a­tion am Besten ein­schätzen kön­nen, haben wir die Ter­min­vere­in­barung in den Bere­ichen ver­ankert. Allerd­ings müssen die Pflegekräfte auch ihrer täglichen Arbeit nachge­hen, es gibt kein Per­son­al extra für diese Organ­i­sa­tion.

  • Die Besuche sind nur an den ein­gerichteten Besucher­plätzen auf dem Gelände erlaubt. Die Wohn­bere­iche und Zim­mer der Bewohn­er dür­fen weit­er­hin nicht betreten wer­den!
  • Beim Besuch warten Sie bitte vor der Hauptein­gangstür bis ein*e Kollege*in vom Emp­fang Sie dort empfängt. Sie erhal­ten dann eine Unter­weisung zu den Hygien­e­maß­nah­men. Wir haben für Sie ein Infor­ma­tions­blatt ent­wor­fen. An dieser Stelle erfol­gt auch die verpflich­t­ende Ein­tra­gung in die Reg­istrierungsliste.
  • Es ist unbe­d­ingt ein chirur­gis­ch­er Mund-Nasen­schutz zu tra­gen, den Sie bitte mit­brin­gen. Vorgeschrieben ist also eine indus­triell gefer­tigte Maske (OP-Maske). Stoff­masken sind nicht ges­tat­tet. Die all­ge­meinen Abstandsvorschriften sind auch bei dem Besuch einzuhal­ten.

Unser Bemühen galt ein­er mach­baren Umset­zung der Vor­gaben aus der Verord­nung. Bei Bedarf und Notwendigkeit bzw. neuen geset­zlichen Vor­gaben wer­den wir die Regelun­gen anpassen und Sie zeit­nah informieren.

Trotz der Lockerun­gen des Besuchsver­botes ist es für unsere Bewohner*innen immer noch eine schwere Zeit. Wir ver­suchen wie immer, durch ver­schiedene Aktiv­itäten etwas Abwech­slung in den Tagesablauf zu brin­gen, auch pla­nen wir die näch­sten Hofkonz­erte.

Wir wün­schen Ihnen und Ihren Fam­i­lien in dieser nicht ganz so ein­fachen Zeit alles Gute und natür­lich Gesund­heit!

Kom­men Sie gut durch diese Zeit!

Albrecht Borows­ki

[Einrichtungsleiter]

Herzlich willkommen zuhause!

Im Herzen des neuen Stadtquartiers „Am Güter­bahn­hof“, beste­hend aus Woh­nun­gen, Prax­en und Geschäften und nur wenige Gehminuten vom Herzen Berge­dorfs ent­fer­nt, liegt das ELIM Senioren­cen­trum Berge­dorf.
Unserem Leit­bild „für mehr Him­mel auf Erden“ fol­gend, vere­inen wir christliche Motive und pro­fes­sionelle Pflege, an die wir einen hohen Anspruch stellen. Gott begleit­et in unserem Haus Men­schen auf ihrem Weg, bietet ihnen Trost und Rat. Unsere Her­zlichkeit und die beina­he famil­iäre Atmo­sphäre wer­den schnell dazu beitra­gen, dass Sie sich bei uns wohl und gebor­gen fühlen.
Kon­tak­t­dat­en:

Albrecht Borows­ki
Ein­rich­tungsleit­er

ELIM Senioren­cen­trum Berge­dorf
Am Güter­bahn­hof 9
21035 Ham­burg

Tel.: 040 692070–0
Fax: 040 692070–711
E‑Mail: esc-bergedorf(at)fegn.de

Leistungen

Pflege — soziale Betreu­ung — christlich­es Han­deln — Küche. Zu den Leis­tun­gen

Unser Haus im Überblick

Dat­en, Zahlen, Fak­ten. Zum Überblick

Rundgang/ Impressionen

Fol­gen Sie uns auf einen virtuellen Rundgang durch das Haus. Rundgang

Angebot

Was erwartet Sie bei uns?
Auf fol­gen­der Seite find­en Sie:
Unser Ange­bot.

Qualitätsnoten

Auch wir bekom­men Noten. Hier kön­nen Sie nach­schauen.

Freie Plätze

Suchen Sie einen freien Platz? Unsere aktuellen Möglichkeit­en find­en sie hier:
Plätze.

Aktuelles und Presse

Neuigkeit­en aus unserem Haus. Hier zur Rubrik Aktuelles

Kosten

Unsere Preise find­en sie unter fol­gen­dem Link:  Kosten

Kontakt

So erre­ichen Sie uns. Kon­takt.