Seite wählen

Herzlich willkommen bei der ELIM Diakonie!

Der Name ELIM stammt aus dem Alten Tes­ta­ment und beschreibt eine Oase mit zwölf Wasserquellen und siebzig Pal­men­bäu­men.  Wir, die ELIM Diakonie, möcht­en den Men­schen, die Hil­fe benöti­gen,  demzu­folge ein Ort der Zuflucht und Ruhe sein. Deshalb sollen alle Men­schen, die die Leis­tun­gen unser­er Ein­rich­tun­gen in Anspruch nehmen, Zus­pruch für Leib und Seele sowie kom­pe­tente Dien­stleis­tun­gen, ver­bun­den mit ein­er Grund­hal­tung der Wertschätzung und Akzep­tanz, erfahren.

Als freikirch­lich­es Diakoniew­erk, das zur Stiftung Freie evan­ge­lis­che Gemeinde in Nord­deutsch­land gehört,  wis­sen wir uns den von Jesus Chris­tus vorgelebten Werten verpflichtet und wir richt­en unsere Dien­stleis­tun­gen am Woh­lerge­hen der Men­schen aus.  Alle Mitar­bei­t­en­den der ELIM Diakonie fühlen sich unserem Leit­satz verpflichtet, der da lautet: …für mehr Him­mel auf Erden!

Wir sind Mit­glied in den Diakonis­chen Werken Ham­burg und Schleswig-Hol­stein sowie im Ver­band Freikirch­lich­er Diakoniew­erke e.V. und im Europäis­chen Ver­band Freikirch­lich­er Diakoniew­erke.

ELIM Diakonie
Bon­den­wald 56
22459 Ham­burg

Diakonieleit­er: Ste­fan Warnke

Tele­fon: 040 55425–145
Tele­fax: 040 55425–385
E‑Mail: warnke@fegn.de

Mit Ende 50 endlich im richtigen Beruf

Wenn ich in Rente gehe, dann arbeite ich hier weit­er.“ Für viele mag dieser Satz wie ein schlechter Scherz klin­gen, aber Siegfried Rüh­le, der vor fünf Jahren eine Aus­bil­dung zum Gesund­heits- und Pflege­as­sis­ten­ten gemacht hat, meint es ganz ernst.  »Weit­er­lesen

 

Gekommen um zu bleiben

Ani­ta Sareik ist Altenpflegerin und stel­lvertre­tende Wohn­bere­ich­slei­t­erin im Elim Nien­dorf. Eigentlich kommt Ani­ta aus Meck­len­burg-Vor­pom­mern, sie wollte aber schon immer mal in Ham­burg leben.  »Weit­er­lesen

Unsere Mitarbeiter