Gemeindegründung und –entwicklung in Norddeutschland (GEN)

Jesus Christus  war ein Missionar, der mit einer faszinierenden Botschaft zu den Menschen ging. Er  hat durch seine Lehre die Grundlage gelegt, dass seine Jünger später Gemeinden gründeten. Das genau ist uns wichtig. Denn wir erleben, dass neue Gemeinden mehr Menschen mit dem Evangelium von Jesus Christus erreichen.

GEN ist organisatorisch ein Arbeitskreis  innerhalb der FeG´s in Norddeutschland (FeGN), indem zur Zeit 12 Pastoren bzw. Gemeindegründer mitarbeiten. Er wird geleitet von Pastor Klaus Silber. Aber viel wichtiger sind die Gemeinden der FeGN. Diese tragen mit vielen engagierten Leuten dazu bei, dass die Arbeit finanziert, durch Gebet unterstützt und nicht zuletzt die Gründungen personell ermöglicht werden.

Der Arbeitskreis hilft mit, neue Gemeinden zwischen Cuxhaven und Barth sowie Kiel und Uelzen zu gründen. Um die anderen Gebiete Deutschlands kümmert sich entweder die Inlandmission des Bundes Freier evangelischer Gemeinden oder aber regionale Arbeitskreise für Gemeindegründung.

Erklärtes Ziel von GEN  ist es, dass jedes Jahr eine neue Gemeinde zum Leben erweckt wird. Andererseits bietet der Arbeitskreis Ideen, Anregungen und Hilfen für die Frage, wie ein zeitgemäßer Gemeindeaufbau nach der Gründung gelingen kann.

Wer gehört aktuell zu GEN?

Folgende Gemeinden/Gründungsprojekte gehören zu GEN. Sie werden unmittelbar (finanziell) oder aber durch Vernetzung gefördert:

Barth

Hamburg-Projekt

Flensburg

Mölln 

Neustadt

Pinneberg Initiative
Kontakt: Eberhard Müller
Tel.: 040 52677869

Rostock i.G. (in Zusammenarbeit mit der Europäisch Christlichen Mission)

Schwerin und Schwerin-Dreesch
(in Zusammenarbeit mit der Europäisch Christlichen Mission)

Uelzen

Wilhelmsburg Projekt

Werden sie Teil einer Gemeindegründung
oder eines weiteren Gemeindeaufbaus

Hierzu gibt es folgende Möglichkeiten: Eine Gemeinde der FeGN entscheidet sich, eine Gemeindegründung oder Aufbauarbeit zu begleiten und zu unterstützen. Über zwanzig Gemeinden der FeGN beteiligen sich an dieser Aufgabe direkt und verstehen sich als Patengemeinde für eine Aufbauarbeit.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass eine oder auch zwei Gemeinden gemeinsam, eine Tochtergemeinde gründen. Das bedeutet, dass ein Team von Mitarbeitern einer bestehenden Gemeinde sich mit der Gründung einer Gemeinde an einem anderen Ort beschäftigt. Nach einem Prozess der Vorbereitung hilft dieses Team dann bei der eigentlichen Gründung und dem Aufbau der neuen Gemeinde mit. Nähere Infos hierzu können Sie gern bei uns erhalten.

Oder eine weitere Möglichkeit: Haben Sie schon einmal daran gedacht, ihren beruflichen Standort nach der Frage auszuwählen, wo sie in einer Gemeinde bzw. Gemeindegründung dringend gebraucht werden? Ob nun in Hamburg, in Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder aber in Mecklenburg-Vorpommern, nicht selten sind bestimmte Berufsgruppen gefragt und herzlich willkommen. Positiver Nebeneffekt: Die oftmals kleinen Gründungskreise bzw. Gemeinden bekommen Verstärkung und werden hierdurch in Ihrer Arbeit ermutigt.

Sollten Sie an einen Ort im Norden/Nordosten ziehen, an dem es noch keine FeG oder eine andere evangelikale Gemeinde gibt, dann könnte es sein, dass Sie mit anderen zusammen Mitglied eines Gründungsteams werden wollen. Wenden Sie sich an uns, vielleicht wissen wir sogar schon von dem richtigen Arbeitsplatz für Sie.
Regelmäßige Schulungen, Tagungen, Assessmentcenter (Prüfverfahren) rund um das Thema Gemeindegründung bietet der Bund Freier evangelischer Gemeinden an.

Kontakt

Gemeindegründung und –entwicklung in Norddeutschland

Pastor Klaus Silber
Heinrich-Mann-Str. 2
19053 Schwerin
Tel/Fax: 0385 555220
e-mail: ksilber@feg.de
skype: klaussilber