Dreharbeiten zur neunten Krimifolge von “Nord Nord Mord” im Haus ELIM

Artikel aus dem Niendorfer Wochenblatt vom 15.11.2017

ELIM im Demenz-Ratgeber der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e. v.

ZEHN JAHRE SERVICE-WOHNEN ENGELBEKHOF

 

Im Herb­st 2017 feierte die Ser­vice­wohnan­lage Engel­bekhof zehn­jähriges Jubiläum. Sie gehört zum Eisen­bahn­bau­vere­in Har­burg eG. Das Ser­vice­büro wird von ELIM geführt.

Ser­viceleit­er und FeG-Pas­tor Frank Rei­neck hat sich zur Feier des Jahres einige „Bon­bons“ ein­fall­en lassen.

Für den 26. Okto­ber 2017 zum Beispiel hat­te er den Schaus­piel­er Eric Wehrlin mit seinem Solo­pro­gramm „Espres­so Bibel“ ein­ge­laden. An diesem Abend war der Ver­anstal­tungssaal der Wohnan­lage voll beset­zt.

Es war ein Genuss, einen bühnen­er­fahre­nen Profi zu erleben. „In 80 Minuten um die Welt des Knüllers“ war nicht zu viel ver­sprochen – „Com­e­dy The­at­er­abend“ auch nicht. Obwohl nicht nur gelacht wurde an diesem Abend. Manch­es Mal gab es auch tiefe und nach­denkenswerte Denkanstöße.

In jedem Fall hat Eric Wehrlin es geschafft, die Bibel lebendig zu machen. Als er zum Beispiel die Jona-Geschichte auf die Bühne brachte, brauchte es nicht mehr als ver­schiedene Kopf­be­deck­un­gen, gepaart mit unter­schiedlichen Stimm­la­gen und Dialek­ten, um Gott, Jona, einen Kapitän und eine ganze Mannschaft Matrosen „erscheinen“ zu lassen. Genau­so lebendig wurde der Turm­bau zu Babel oder die Speisung der 5000.

Genial angelegt ist auch der „Rah­men“ für die Bibel- und Refor­ma­tion­s­geschicht­en. Eric Wehrlin betritt die Bühne als Eric Wehrlin. Mith­il­fe ein­er Regieklappe zeigt er an, wann er in eine Rolle schlüpft. Das ist eine gute Regiei­dee. Denn so kann der Schaus­piel­er zwis­chen­durch seine ganz per­sön­lichen Überzeu­gun­gen authen­tisch weit­ergeben. Und auch von seinem Glauben erzählen.

Her­rlich, wenn Jubiläen so unter­halt­sam und zeug­nis­gebend gefeiert wer­den!

Unser Neubau/Anbau ist fertig!

Voller Dankbarkeit kon­nten wir Anfang Juni die Schlüs­sel für unser neues Gebäude in Emp­fang nehmen. Wir ver­fü­gen nun über 32 neue Pflegez­im­mer nach dem Wohn­grup­penkonzept.

Am 03. und 04. Juli sind unsere Bewohn­er in ihre neuen Zim­mer einge­zo­gen, und die ersten Feier­lichkeit­en haben bere­its stattge­fun­den. Auch unsere neue Cook & Chill-Küche im Ergeschoss ist schon im Ein­satz. Der Küchen­con­tain­er, in dem über 22 Monate gekocht wurde, ist endlich Geschichte.

 

Aktuell sind wir dabei, Män­gel zu beseit­i­gen und die Auße­nan­la­gen fer­tigzustellen. Im August haben wir mit dem Umbau des beste­hen­den Gebäudes begonnen, der während des laufend­en Betriebes geschehen muss. Das ist für alle Bewohn­er und Mitar­beit­er eine extreme Her­aus­forderung: haus­in­terne Umzüge und Belas­tung durch Lärm und Schmutz. Die erste Prog­nose lässt uns hof­fen, bis Ende März 2018 damit fer­tig zu sein.

Über die weit­ere Entwick­lung
halte ich Sie auf dem Laufend­en.

Diakonieleit­er
Ste­fan Warnke